Aktuelles - Johannes-Sassenbach-Gesellschaft

Symposium "Wandel der Sozialgeschichte"

Die Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg in Zusammenarbeit mit der Humboldt-Universität zu Berlin und der Friedrich-Ebert-Stiftung laden zum Symposium "Wandel der Sozialgeschichte" ein. Es findet am Freitag, den 11. Januar 2019, in der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg statt  und wird von der Johannes-Sassenbach-Gesellschaft gefördert. Mehr zum Thema...

ITH 2018: Zwischen Räten, Genossenschaften und Mitbestimmung

Die TeilnehmerInnen der 54. Internationalen Tagung der HistorikerInnen der Arbeiter- und anderer sozialer Bewegungen haben sich verschiedenen Formen der Demokratisierung der Arbeitswelt befasst. Ulf Teichmann stellt in seinem Text die Themenschwerpunkte dar. Zum Beitrag...

Biografie über Helma Steinbach erschienen

 

Mit einer Biografie erinnert die Heinrich-Kaufmann-Stiftung in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften NGG und ver.di an die Gewerkschafterin Helma Steinbach. Im Juli jährte sich Steinbachs 100. Todestag.

 

Mehr dazu...

 

Nachruf auf Reinhard Rürup

Der Historiker Reinhard Rürup ist am 6. April 2018 im Alter von 83 Jahren verstorben. Er war nicht nur ein herausragender akademischer Lehrer, er hat zudem die Topographie des Terrors mitbegründet und geleitet, eine der wichtigsten Einrichtungen, die an die Verbrechen im Nationalsozialismus erinnert. Ein Nachruf auf der DGB-Debattenseite Gegenblende von Detlev Brunner. (Foto-Copyright: DGB/Heinrich-Böll-Stiftung/Stefan Röhl/CC BY-SA 2.0)

 

Zum Nachruf…

Tipp: Archivare, Bibliothekare und Sammler

Der 2009 erschienen Band „Bewahren, Verbreiten, Aufklären“ erinnert an die Archivare, Bibliothekare und Sammler, die Quellen der deutschsprachigen Arbeiterbewegung aufbereitet und archiviert haben. Nun haben die Friedrich-Ebert-Stiftung und der Förderkreis Archive und Bibliotheken zur Geschichte der Arbeiterbewegung einen spannend Ergänzungsband veröffentlicht.

Dieser steht zum Download auf der FES-Webseite bereit…

 

IGB-Kongress 2018: Papier zur globalen Gewerkschaftsbewegung

Vom 2. bis 7.12.2018 findet der 4. Weltkongress des Internationalen Gewerkschaftsbundes (IGB) in Kopenhagen statt. Ein Papier von Bernhard Pfitzner stellt grundlegende Informationen zur internationalen Gewerkschaftsbewegung zusammen. Die Datei steht als kostenloser Download bereit.

Download
IGB 2018 - Pfitzner_neu.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Google feiert Gewerkschafterin Emma Ihrer

Mit dem Google-Doodle – einem Comic oder einer Animation auf der Google-Startseite – erinnert der US-Datenkonzern mehrmals im Monat an herausragende Menschen, Erfindungen und Jahrestage. Am 3. Januar 2018 fiel die Wahl auf die Gewerkschafterin und Feministin Emma Ihrer. Die DGB-Zeitschrift einblick hat mit der Grafikerin Isabel Seliger gesprochen, die das Google-Doodle gezeichnet hat. Zum Beitrag auf der DGB-Webseite...

CDA erinnert an Gewerkschafter Heinrich Brauns

Am 3. Januar 1868 wurde in Köln am Rhein Heinrich Brauns geboren. Die Arbeit von Heinrich Brauns gehört zu dem Fundament, auf dem heute nicht nur die Christlich Soziale Bewegung aufbauen kann, sondern auch die Einheitsgewerkschaften der Bundesrepublik. Egbert Biermann erinnert an die Leistung Brauns. Zum Beitrag...

Buch: Gewerkschaften im deutschen Einheitsprozess

Das Buch „Gewerkschaften im deutschen Einheitsprozess“ befasst sich mit der Rolle der Gewerkschaften im Einheitsprozess. Der Band steht zum kostenlosen Download auf der Internetseite des transcript-Verlags bereit. Herausgeber sind Detlev Brunner, Michaela Kuhnhenne, Hartmut Simon. Zum transcript-Verlag…

Buch: Gewerkschaftliches Staatsverständnis im Fokus

Unter dem Titel „Gegner - Instrument – Partner“ setzen sich renommierte HistorikerInnen und Politikwissenschaftler mit dem gewerkschaftlichen Staatsverständnis in den vergangenen 170 Jahren auseinander. Herausgegeben wird der Band von Prof. Dr. Michael Ruck. Unter anderem haben die JSG-Mitglieder Detlev Brunner und Hans-Otto Hemmer jeweils einen Beitrag beigesteuert.

Zum Nomos-Verlag...

German Labour History Association gegründet

 

Im Februar 2017 haben sich Historikerinnen und Historiker aus Hamburg, Bochum, Düsseldorf, Bielefeld, Bonn und Augsburg zusammengetan und die Initiative für eine German Labour History Association ergriffen.

Zur Internetseite…

 

Trauer um Helga Grebing

Die Johannes-Sassenbach-Gesellschaft trauert um ihre Ehrenvorsitzende Helga Grebing. Sie verstarb am 25. September 2017 nach zweimonatiger schwerer Krankheit. Ein Nachruf...

Biografie: Leben in Ost und West

Mit dem Buch „Nichts bleibt unterm Schnee verborgen“ hat der ehemalige Vorsitzende der IG Druck und Papier im FDGB, Werner Peplowski, seine Autobiografie vorgelegt. Zwei Rezensenten haben das Werk unter die Lupe genommen.

Zum Beitrag...

Johannes-Sassenbach-Gesellschaft 25 Jahre alt

Am 12. August 1992 wurde die Johannes-Sassenbach-Gesellschaft gegründet. Ein Text erinnert an dieses erste Treffen von HistorikerInnen und GewerkschafterInnen aus West- und Ostdeutschland und die Ziele, die bis heute gelten. Zum Beitrag...

Portale zur Gewerkschaftsgeschichte im Internet

Die Geschichte der Gewerkschaften in Deutschland war bewegt. Verfolgung, staatliche Repressionen waren in den frühen Jahren an der Tagesordnung. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften schildern auf ihren Internetseiten ihre Geschichte vom 19. Jahrhundert bis heute. Wir haben die geschichtlichen Internetportale der Gewerkschaftsbewegung zusammengetragen. Mehr zum Thema...

 



Tagung: Soziale Kämpfe gegen Massenentlassungen in Ostdeutschland 1990 bis 1994

Der AK Geschichte sozialer Bewegungen Ost West lädt vom 23.-25. Juni 2017 zu einer Tagung nach Berlin ein. ExpertInnen und Interessierte werden gemeinsam erörtern und analysieren, welche sozialen und wirtschaftlichen Mechanismen nach der Wende in Ostdeutschland in Gang gesetzt wurden und welche Folgen dies für die Menschen hatte. Zum Beitrag...


Rezension: Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen gesichert

In seiner Rezension über das Buch von Detlev Brunner und Christian Hall urteilt Uwe Fuhrmann auf sehepunkte.de: Die Autoren hätten mit der Projektdokumentation „Revolution, Umbruch, Neuaufbau“ ein konkretes Ziel verfolgt und auch erreicht: die Sicherung gewerkschaftlicher Zeitzeugenerinnerungen in der ehemaligen DDR für die kommende Forschung. Zudem hat Jörg Roesler eine Rezension in der Arbeit - Bewegung - Geschichte Zeitschrift für historische Studien, Ausgabe 2016/I (S. 223-225), veröffentlicht.

Die Rezension auf sehepunkte.de gibt es hier…


Die JSG setzt ihre Schriftenreihe fort

Gewerkschaftliche Zeitzeugen der DDR

Die JSG hat ihre Schriftenreihe mit zwei neuen Bänden fortgesetzt. So ist die Publikation von Detlev Brunner und Christian Hall "Revolution, Umbruch, Neuaufbau. Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen der DDR." im Buchhandel erhältlich. Die Autoren dokumentieren die Ergebnisse eines Interviewprojektes, das von der Hans-Böckler-Stiftung finanziert und von der JSG gefördert wurde. Welche Erinnerungen haben Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter aus der DDR an die Friedliche Revolution und die sich anschließende Phase des Neuaufbaus? Welche Rolle kommt den Gewerkschaften in dieser Zäsur des Umbruchs zu?

Den Bestellschein gibt es hier...


Emil Kloth: Vom Gewerkschaftsvorsitzenden zum Nazi

Bereits erschienen ist als Band 5 Rüdiger Zimmermanns Biografie "Emil Kloth (1864-1943). Vom marxistischen Gewerkschaftsvorsitzenden zum bekennenden Nazi". Die Geschichte des Vorsitzenden des Deutschen Buchbinder-Verbandes ist nicht nur die eines Renegaten. Sie legt Blicke frei zur Geschichte der Gewerkschaften und insbesondere zu ihrer rolle im Ersten Weltkrieg. Der Band ist im be.bra wissenschaft verlag erschienen.

Den Bestellschein gibt es hier...

 



DGB-Gegenblende: Beitrag erinnert an Sassenbach

In einem Aufsatz auf dem DGB-Debattenportal erinnert Hans-Otto Hemmer an die umfassenden Leistungen und Verdienst von Johannes Sassenbach. Unter anderem gilt Sassenbach als prägende Persönlichkeit der internationalen Gewerkschaftsarbeit und als „Erfinder“ des Sozialattachés an den deutschen Botschaften. Zum Beitrag...


53. ITH in Linz: JSG nimmt teil

Vom 21. bis zum 23. September findet die 53. International Conference of Labour and Social History in Linz/Österreich statt. Die Johannes-Sassenbach-Gesellschaft wird auch in diesem Jahr an der Konferenz teilnehmen. Das Motto "Welten der Arbeit auf den Kopf gestellt – Revolutionen und Arbeitsbeziehungen in globalhistorischer Perspektive ". Mehr zur ITH gibt es hier...