Forschungsprojekte

Geförderte Projekte

  • Der Wandel der FDGB zur kommunistischen Massenorganisation. Das Protokoll der Bitterfelder Konferenz des FDGB am 25./26. November 1948. Hrsg. u. eingel. v. Detlev Brunner. Essen: Klartext-Verlag 1991
  • Ernst Stock/Karl Walcher: Jacob Walcher (1887-1970). Gewerkschafter und Revolutionär zwischen Berlin, Paris und New York. Berlin: trafo-Verlag 1998
  • Detlev Brunner: Sozialdemokraten im FDGB. Von der Gewerkschaft zur Massenorganisation, 1945 bis in die 1950er Jahre. Essen: Klartext-Verlag 2000
  • Ulla Plener: Theodor Leipart. Persönlichkeit, Handlungsmotive, Wirken, Bilanz - Ein Lebensbild in Dokumenten(l 867-1947). 1. Hbd.: Biographie. Berlin: trafo-Verlag Weist 2000, 2. Hbd.: Dokumente. Berlin: trafo-Verlag 2001
  • "Ich kann nicht durch Morden mein Leben erhalten". Briefwechsel zwischen Käte und Hermann Duncker 1915 bis 1917. Hrsg. v. Heinz Deutschland. Köln: Pahl-Rugenstein-Verlag 2005
  • Hanns-A. Schwarz: Leo Arons (1860-1919). Zwischen Bürgertum und Sozialdemokratie. Eine politische Biographie (Publikation erscheint Anfang 2008)

„Demokratischer Umbruch und Neuaufbau der Gewerkschaften – Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen der DDR“

Die JSG fördert ideell das Zeitzeugenprojekt  "Demokratischer Umbruch und Neuaufbau der Gewerkschaften - Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen der DDR". Das von der Hans-Böckler-Stiftung finanzierte Vorhaben wird von PD Dr. Detlev Brunner geleitet und von Christian Hall (MA) an der Universität Leipzig realisiert. Ziel ist es, die Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen aus der DDR an den demokratischen Umbruch 1989/90 und den gewerkschaftlichen Neuaufbau zu bewahren und zu dokumentieren.

Ein Pilotprojekt wurde im Frühjahr 2011 mit finanzieller Unterstützung der JSG durchgeführt.

Das Projekt wurde Ende des Jahres 2013 abgeschlossen. Die Projektergebnisse (Videoaufzeichnungen der Interviews, Transkripte, Dokumente) werden beim Archiv der sozialen Demokratie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bonn nutzbar sein. Eine Publikation zum Projekt ist im Dezember 2014 erschienen:

Detlev Brunner/Christian Hall: Revolution, Umbruch, Neuaufbau. Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen der DDR (Schriftenreihe der JSG, Bd, 4), Berlin 2014..

JSG-Projekte

I. Schriftenreihe der Johannes-Sassenbach-Gesellschaft

  • Band 1: Johannes Sassenbach. Erinnerungen.Faksimilie. Hrsg. v. d. Johannes-Sassenbach-Gesellschaft, mit einem Vorwort v. Helga Grebing u. einem Aufsatz v. Daniela Münkel. Berlin: trafo-Verlag 1999.
  • Band 2: Wolfgang Blumenthal/Elke Keller/Karlheinz Kuba: Mit den Groschen der Mitglieder.Gewerkschaftshäuser in Berlin 1900 bis 1933. Ein Stadtführer mit Karten und Abbildungen. Berlin: trafo-Verlag 2004.
  • Band 3: Gisela Peter, unter Mitarbeit von Heinz Peter: Gewerkschaftliche Literatur vor 1914. Die bibliografische Leistung Johannes Sassenbachs. Berlin: trafo-Verlag 2006.
  • Band 4: Detlev Brunner/Christian Hall: Revolution, Umbruch, Neuaufbau. Erinnerungen gewerkschaftlicher Zeitzeugen der DDR, Berlin: be.bra wissenschaft verlag 2014.
  • Band 5: Rüdiger Zimmermann: Emil Kloth (1864-1943). Vom marxistischen Gewerkschaftsvorsitzenden zum bekennenden Nazi, Berlin: be.bra wissenschaft verlag 2014.

II. Vortragsreihe zur Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung

  • H. 1: Ulla Plener: Theodor Leipart (1867-1947), Lebensbild eines Gewerkschafters. Berlin 1999
  • H. 2: [Zum 100.Jahrestag des Entzugs der Lehrerlaubnis für Leo Arons] (enthält: Rüdiger vom Bruch: Geheimräte und Mandarine. Zur politischen Kultur der Berliner Universität im späten Kaiserreich, Hanns-Albrecht Schwarz: Leo Arons (1860-1919), Leben und Werk). Berlin 2000
  • H. 3: Joachim Hoffmann: Ein Jahrhundert Sozialistenfriedhof. Berlin-Friedrichsfelde.Berlin 2001
  • H. 4: 10 Jahre Sassenbach-Gesellschaft (enthält: Axel Bowe: Eine schwere Geburt, Helga Grebing: Ein gelungenes Experiment, Hans Otto Hemmer: Ein aktuelles Zeitzeugengespräch - Dietrich Erdmann über seinen Vater Lothar Erdmann). Berlin 2001
  • H. 5: Wolfgang Hasibether: Wilhelm Leuschner und der 30.Januar 1933. Berlin 2003
  • H. 6: Johannes Sassenbach (1866-1940). Ehrung aus Anlass seines 140. Geburtstages (enthält: Hans Otto Hemmer: Zum Geleit, Friedrich P. Kahlberg: In seinem Sinne. Eine persönliche Erinnerung, Hanns-Albrecht Schwarz: Johann Sassenbach. Ein Lebensbild, Zu Unrecht vergessen. Ein Gespräch Hans Otto Hemmers mit dem Zeitzeugen Manfred Haug über Johannes Sassenbach, den Freund seiner Eltern, und dessen letzte Lebensjahre in Frankfurt am Main, Hanns-Albrecht Schwarz: Johann Sassenbach, Lebensdaten und Bibliographie.), Berlin 2007